Unsere Schüler

Im Folgenden würden wir dir gerne ein paar unserer Schüler vorstellen, mit denen wir schon etwas länger zusammen arbeiten und deren Geschichten wir gerne mit dir teilen möchten…


Amina:

Calmera & Susanne

Diese anhängliche braune andalusische Stute war das erste Jungpferd, mit dem ich gearbeitet habe, abgesehen von Merle, meinem eigenen Pferd. Sie wurde von zwei verschiedenen Westerntrainern angeritten. Sie beschloss mit circa 4 ½ Jahren, dass sie nicht mit viel Druck gearbeitet werden kann und will und verlor leider ihre Reiter..  
Sie brauchte einige Zeit, um zu begreifen, dass sie nicht  nur Leistung bringen muss, sondern das es möglich ist, in Vertrauen und Ruhe mit dem Menschen zu kommunizieren. 
Wir begannen mit ihr komplett von vorne, senkten unsere Erwartungen an sie und freuten uns über jeden noch so kleinen Erfolg. Ihre Besitzerin und sie lernen zusammen immer mehr über die Kommunikation zwischen Mensch und Tier und gemeinsam bilden wir sie zu einem ruhigen, vertrauenden Reitpferdchen aus. 
Diese Stute lehrte mich, die ganz feinen Signale eines Pferdes zu studieren und jeweils behutsam darauf ein zu gehen. Ich bin noch heute jeden Tag aufs Neue fasziniert und überwältigt, wie viel Glück es für Pferd und Besitzer bedeutet, eine Ausbildung des Pferdes im Einklang von Körper und Geist zu erleben . 


Freya & Mike

Wie sehr freute es mich, als ich erfuhr, dass ich diese stattliche Stute ausbilden darf! Mein Herz hängt einfach wirklich an schweren Pferden =) Freya kam mit ungefähr 8 Jahren zu uns an den Hof und hatte leider in ihrem bisherigen Leben nicht nur Gutes erfahren. Darüber, wie tief ihre seelischen Wunden sind, können wir nur spekulieren. Klar wurde nur, dass sie Gewalt erfahren hatte und zuletzt alle ihre Reiter verlor... 
Wir arbeiteten mehrere Monate daran, ihr Vertrauen zu erlangen und ihr Mut zu vermitteln. Ihren Körper können wir nun beginnen zu kräftigen und wir helfen ihr, vielleicht zum ersten Mal ein gesundes Körpergefühl zu entwickeln. Welch ein Geschenk, als sie zum ersten Mal ihren Menschen auf sich sitzen ließ! Sobald ihr Mensch und sie soweit sind, werden sie zusammen durch die Wälder streifen und die Sonne genießen. Genau das hat Freya verdient!

 

Tamo & Jutta

Tamo lernte ich bereits zum Einzug von Merle auf dem Hof kennen. Er fiel mir damals schon auf durch seine unglaublich charmante, ruhige Art. Ein richtiger Gentleman, falls ihm nicht grade irgendein Schabernack einfällt =) Er ist mittlerweile 5 Jahre alt und fing bereits an deutliche Gangauffälligkeiten zu zeigen und verlor auch seine Reiter... Seine Besitzerin sah mich immer wieder mit Pferden arbeiten und sprach mich an, da ihr meine Gelassenheit und Ruhe auffiel. So begann ich mit diesem unglaublich schönen, imposanten Wallach zu arbeiten. Dank wunderbarer Dressurabstammung machte er es mir sehr leicht, seinen Körper insoweit zu stärken, dass seine Gänge wieder unauffällig wurden. Reiterlich arbeiten wir mit unglaublicher Ruhe, um ihn keinesfalls zu überfordern. Er ist so gewillt zu arbeiten, dass er selbstverständlich auch einen Kopfstand probieren würde nur um seinem Menschen zu gefallen. Er wird ein großer Meister werden!

 

Jack & Mandy

Dieser wunderschöne Lewitzer Wallach lebt seit Ende 2016 bei Mandy. Er lehrte Mandy viel Geduld und feines Arbeiten. Dieser kleine Mann hat leider in seinem Leben nicht nur gute Dinge erfahren und hat immernoch mit den Schatten seiner Vergangenheit zu kämpfen. Kämpfen tut er wirklich! Egal vor was er sich wieder einmal fürchtet. Mit Mandy zusammen schafft er es unglaublich mutig zu sein und über seinen eigenen Schatten zu springen. Die beiden entwickeln sich zu einem echten Dreamteam, die zusammen vieles schaffen werden. Ich freue mich bereits auf den Tag an dem die beiden gemeinsam über die Wiesenwege flitzen werden =)

Bronco & Martina

Wunderbarer Weise habe ich das Glück meinen eigenen damaligen Lehrmeister nun selbst unterrichten zu dürfen. Er hat leider seinen besten Pferde- Freund verloren und trauert unglaublich. Wir arbeiten daran ihm etwas Freude zurückzugeben und ihm auf seine alten Tage zu etwas Beweglichkeit zu verhelfen. Schwere Pferde entwickeln leider oft sehr viel früher als andere Pferde Arthrose, was Bronco leider auch widerfahren ist. Wir hoffen ihn in soweit zu stärken, das er etwas von seinem früheren Glanz wiedererlangen kann.

 

Bronco ist im Sommer 2017 von uns gegangen... Lebe wohl mein Süßer <3


Clara

Jenny & Rodi

Wenn man mit Jenny arbeitet, merkt man gleich, dass sie schon ein etwas älteres Pferdchen ist. Das liegt aber auf keinen Fall daran, dass sie weniger Energie hätte, als die anderen Pferde. Sie verhält sich einfach nur sehr weise. Sie lässt sich nicht gleich von jeder Idee überzeugen, denn Sie hat ihren eigenen Willen und ihre eigene „Meinung“, die sie wahrscheinlich bereits seit Jahren vertritt. Das ist aber überhaupt nicht schlimm. Umso schöner ist es auch sie, gemeinsam mit ihrer Besitzerin, für neue Ideen zu begeistern und zu motivieren. Auch, wenn Rodi vorher noch nie Bodenarbeit gemacht hat, genau wie Jenny, sind die beiden ein tolles Team und ich freue mich immer wieder, mit ihnen zu arbeiten.

 

 

 

 

 

Fari & Sophie

Die Ponystute Fari und ihre junge Besitzerin Sophie erinnern mich immer wieder sehr an Bjola und mich in unseren Anfängen und es macht mir großen Spaß mit den beiden zu Arbeiten. Sophie hat für ihr junges Alter ein unheimlich gutes Gespür für ihr Pony und lässt sich nicht beeindrucken, wenn Fari manchmal etwas sturköpfig sein kann. Ich bin mir sicher, dass die beiden noch viel Spaß und eine tolle gemeinsame Zeit zusammen haben und ich bin froh sie auf einem Teil ihres Weges begleiten zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

 

Rabeca & Bettina

Die feinfühlige Stute Rabeca hat in ihrem Leben bestimmt nicht immer nur Gutes erfahren und zeigte sich am Anfang eher misstrauisch im Umgang mit fremden Menschen, der ihr auch immer noch schwer fällt. Zu Beginn war es sehr schwer mit ihr frei zu arbeiten, da sie von ihrem Menschen eine klare Körpersprache benötigt, um sich sicher zu fühlen. Doch Bettina arbeitet wirklich sehr schön mit ihr und gibt ihr immer die Sicherheit, die Sie benötigt. Es ist für mich immer schön zu sehen, wie die Pferde durch die Freiarbeit anfangen aufzublühen und lernen, dem Menschen zu vertrauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liv & Ute

Liv und ihre Besitzerin Ute gehören zu meinen ersten richtigen Schülern. Liv war früher mal ein Schulpferd, hatte allerdings in dieser Rolle nicht immer gute Erfahrungen gemacht. Sie war auf Grund dessen und krankheitsbedingt sehr ermüdet, als Ute sie übernommen hatte. Umso glücklicher macht es mich zu sehen, wie viel ausgeglichener sie mittlerweile geworden ist und, dass sie ihren Platz bei Ute, die sich wunderbar um sie kümmert, gefunden hat.